zurück
  • Abspielen

Videotouristen

Individualreisende im Medium Film

(Maximiliansforum) ….Die Filme sind Zufallsprodukte, sie entstehen im Experiment, in der direkten Kommunikation zwischen den Filmern.
… Im Fokus steht die Schauspielerin auf ihrer unendlichen Suche nach Aufmerksamkeit und Anerkennung. Das filmische Ergebnis ist die unbedingte Veräußerung ihrer selbst. Wird sie nicht entdeckt, entdeckt sie (sich) eben selbst.

… Die No-Budget-Produktionen der Videotouristen haben keine abgeschlossenen Handlungen, es gibt keine zweite Spielebene, keinen Hintergrund. Nur Vordergrund. Die Filme sind Momentaufnahmen. Allein, hinter der scheinbaren Amateurhaftigkeit steht mit Schnitt (Jörg Pfeiffer), Musik (Uwe Schenk), Schauspiel (Gabriella Weber) und Kamera (Sandra Schuck) ein professionelles Ensemble.

weitere Beispiele “Freispiel”: